Der Rosengarten

König Laurin und sein Rosengarten

König Laurin war der Herrscher über ein zahlreiches Zwergenvolk, das hoch oben in den grauen Felsen des Rosengartens einen unterirdischen Palast aus funkelndem Bergkristall besaß. Seine besondere Freude und sein Stolz aber war der große Garten in dem unzählige edle Rosen blühten und dufteten. So herrlich nun Garten und Palast des Zwergenkönigs auch gewesen sind, so fehlte ihm doch eine Braut. Und als er hörte, daß der König an der Etsch gedenke seine schöne Tochter Similde zu verheiraten, beschloß König Laurin um Similde zu werben.

Der Zwergenkönig wurde zur ausgerufenen Maifahrt jedoch nicht eingeladen, und somit beschloss König Laurin die schöne Similde zu entführen und mit auf sein Schloss zu nehmen. Hartwig und Wittich aber beschlossen mit Hilfe des berühmten Fürsten Dietrich von Bern und seinen Waffenmeister dem Zwergenkönig Laurin die entführte Königstochter wieder abzunehmen, und so stürmten sie in den Rosengarten des Zwergenkönigs und überwältigten ihn mit list.

Die schöne Similde wurde freigelassen, doch bat sie den Zwergenkönig zu verschonen da er sie gut behandelt habe und mit ihm Freundschaft zu schließen. König Laurin lud sie daruf hin in sein Kristallschloss, wo sie nun aufs beste bewirtet und mit Gesang und Spiel erfreut wurden. Doch zu vorgerückter Stunde, als sie sich etwas Derartiges nicht mehr erwarteten, wurden die Recken plötzlich von den Zwergen überfallen, in Ketten gelegt und in ein festes Gewölbe geschleppt und dort eingeschlossen.

Den gefangenen gelang die Flucht und namen König Laurin erneut gefangen: er sollte nie wieder seine Felsenburg sehen können. Als er sein Felsenreich verlassen mußte, sprach er: "Diese Rosen haben mich verraten; hätten die Recken nicht die Rosen gesehen, so wären sie nie auf meinen Berg gekommen!" Und er verfluchte den ganzen Rosengarten und die Rosen daß sie fortan keiner mehr sehen solle, weder bei Tag noch bei Nacht.

Doch er hatte bei seinem Fluche die Dämmerung vergessen! Und so kommt es, daß der verzauberte Rosengarten noch oft in der Dämmerung seine Rosenpracht zeigt und daß der ganze Berg über und über im Rosenschimmer erstrahlt und so die Erinnerung wachhält, an den unglücklichen König Laurin und seinen Rosengarten. (*)

Der Rosengarten - Geografische Lage

Für die korrekte Anzeige der virtuellen geografischen Karte benötigen sie das Google Earth plugin - Für die Installation folgen sie bitte den Anweisungen hier im Fenster. Die geografische Karte stellt den Ausschnitt der abbgebildeten Region von Minialp dar.

Der Rosengarten im Miniaturformat

Wie ein mächtiges Bollwerk erheben sich die Reste eines ca. 240 Millionen Jahre alten Riffkörpers zwischen den Tiersertal und dem Fassatal: der Rosengarten präsentiert sich als scheinbar unendliche Reihenfolge spitzer Gipfel und Nadeln.

Das Besonders spektakuläre wechselnde Farbenspiel der Rosengartengruppe von rosa über rot bis violett am Abend und die zahlreiche Legenden die sich um dieses Bergmassiv rangen haben uns überzeugt den Rosengarten im Miniaturformat anzufertigen.

  • Der Rosengarten, hergestellt aus weißem spezial-Gips

  • Der Rosengarten, veredelt mit hellbraunem Metalliclack

  • Der Rosengarten, hergestellt aus hellgrünem Gussmarmor

  • Der Rosengarten, hergestellt aus schwarzem Gussmarmor

Ausführungen

Wir fertigen den Rosengarten im Miniaturformat in verschiedenen Varianten an, dabei enstehen die Farben aus den verschiedenen Marmor-Rohstoffen, wie Ebano Schwarz, Dolomit-Grau, Verona Rot oder Siena Gelb. Einige Varianten werden zusätlich lackiert - durch die Metallisierung sind besonders gut die verschiedenen Schattierungen zu erkennen. Die handbemalenen Abbildungen zählen sicherlich zu der exklusivsten Variante der Abbildung des Rosengartens im Miniaturformat. Einige verschiede Beispiele können sie in der Bildergallerie sehen.

Kaufen

Leider steht unser Onlineshop noch nicht zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns wenn Sie eine Abbildung erwerben möchten

Quellennachweis

(*) Quelle: Bruno Mahlknecht, Südtiroler Sagen, Bozen 1981. S. 121. Frei nach K. F. Wolff, König Laurin und sein Rosengarten, Bozen 1945 und Dolomiten-Sagen, Innsbruck 1977.
Die Abbildungen des Rosengartens im Miniaturformat von Minialp, wurde auf Basis des digitalen Geländemodelles:
- der Südtiroler Landeskartografie realisert. Die Verwendung der Daten wurde mittels den NUTZUNGSBEDINGUNGEN der geografischen und kartografischen Daten der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol genehmigt. Verantwortliche Stelle ist die Abteilung 9 - Informationstechnik - Amt 9.6 - Amt für raumbezogene und statistische Informatik. - DIGITALES GELÄNDEMODELL
- von L.I.D.A.R. der Autonomen Provinz Trient - Provincia Autonoma di Trento (P.A.T.) Autonome Provinz Trient - Provincia Autonoma di Trento (P.A.T.)