DOLOMITEN UNESCO WELTERBE

Monte Serva

Die Eintragung in die Welterbeliste

Am 26. Juni 2009 nimmt das Welterbekomitee bei seiner 33. Sitzung in Sevilla einstimmig den Antrag für die Aufnahme der Dolomiten in die UNESCO Welterbeliste an. Die Dolomiten wurden dabei aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit sowie ihrer geomorphologischen und geologischen Bedeutung als weltweit einzigartig eingestuft.

Neun Dolomitengruppen sind mit der Eintragung in die Welterbeliste als Zeugen eines weltweit einzigartigen Berggebietes anerkannt worden und umfassen eine Fläche von rund 142.000 Hektar. Sie umfassen zwar kein zusammenhängendes Gebiet, stellen aber doch ein einheitliches Ganzes und somit ein „serielles Welterbegut“ dar.

Die neun Berggruppen verteilen sich auf die fünf Provinzen Belluno, Bozen, Pordenone, Trient und Udine in denen vier verschiedene, offiziell anerkannte Sprachen gesprochen werden: italienisch, deutsch, ladinisch und friulanisch. Aufgrund ihrer historischen Entwicklung besitzen die Provinzen unterschiedliche institutionelle und verwaltungspolitische Rahmenbedingungen.*

Schutzgebiet der Dolomiten UNESCO Welterbe-Zone

Informationen zur Verwendung der Karte:
Die hier dargestellte geografische Karte stellt das Schutzgebietes der Dolomiten UNESCO Welterbe-Zone dar, und wurde auf Basis der The Dolomites - inscribed zones Kartenvorlage erstellt. Die Abgedeckten Zonen stellen jeweils die Kernzone des Schutzgebietes dar, die Linie um die Kernzone, gilt als Bufferzone.

Das Ziel der UNESCO

Die UNESCO ist die Organisation der Vereinten Nationen (UNO) für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation und setzt sich zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt ein. Im Zentrum steht die Idee, dass ausserordentliche Kulturleistungen und einzigartige Naturphänomene der gesamten Menschheit gehören und nicht allein dem Staat, auf welchem sie sich befinden. Gleichzeitig trägt die ganze Menschheit eine Verantwortung für deren Schutz und Erhaltung. Dieser Gedanke eines universellen Erbes, das es für die kommenden Generationen zu erhalten gilt, ist in der Welterbekonvention verankert. 1972 wurde die Konvetion verabschiedet und bis heute von 186 Staaten ratifiziert.

Die Dolomiten, identitätsstiftende Berge

"Die UNESCO hat diese Bergwelt aufgrund ihres geologischen und landschaftlichen Werts als einzigartig anerkannt, als tiefen und lebendigen Ausdruck der Identität des Gebietes und der engen Beziehung zwischen Mensch und Umwelt. Denn neben natürlichen Faktoren haben menschliche Arbeit und Bräuche diese Landschaft im Lauf der Jahrhunderte geprägt.

Deshalb bietet die Anerkennung als Welterbe die Chance, gemeinsam ein auf der Idee „identitätsstiftende Berge“ gründendes Projekt zur nachhaltigen Entwicklung der Dolomiten zu lancieren. Ein Projekt, das die Beteiligung aller sicherstellt, weil es sich durch Eigenschaften auszeichnet, die auch die in den Bergen lebenden Menschen haben: den Sinn für die Grenzen des Machbaren und den Wunsch nach Aufwertung des Gebietes samt seiner Kulturen.

Alles in allem ist die Eintragung der Dolomiten als Welterbe eine großartige Gelegenheit, sich mit verschiedenen, die Berge betreffenden Aspekten und der – auch kulturellen – Eigenheit des Dolomitengebietes zu befassen. Allen Themen ist mit neuem Bewusstsein und Führungsverantwortung zu begegnen, will man die von der UNESCO anerkannten universalen Werte bewahren.

Alle in der Welterbeliste eingetragenen Güter müssen das Kriterium der Unversehrtheit erfüllen. Die Unversehrtheit ist das Maß für die Einheitlichkeit und Intaktheit des Naturgutes und seiner besonderen Qualitätsmerkmale.

Um die landschaftlichen und naturkundlichen Werte der Dolomiten zu erhalten, bedarf es des Einsatzes aller. Einheimischen, Gästen und Freunden dieser Bergwelt muss die Einzigartigkeit dieser Landschaft noch stärker bewusst werden. Sie alle sind davon zu überzeugen, dass das Ziel eines respektvollen Umgangs mit dem Welterbegut nur über gemeinsame, von allen geteilte Grundsätze erreicht werden kann." *

Weiterführende Links

Webseite von UNESCO - Welterbe - die Dolomiten (in englischer Sprache).

Hier können sie sich die komplette Broschüre der Dolomiten UNESCO Welterbe herunterladen (ca. 5 MB), zur Verfügung gestellt von der Autonomen Provinz Bozen Südtirol.

Webseite der Stiftung Dolomiten Welterbe UNESCO (in italienischer Sprache).

Webseite der Autonome Provinz Bozen Südtirol - Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung - Dolomiten Welterbe UNESCO.

Quellennachweis

* Auszug aus der Dolomiten Unesco Welterbe Brochure, zur Verfügung gestellt von der Autonomen Provinz Bozen Südtirol - (PDF-Dokument mit 5 MB)